Digitalisierung, knappe Budgets der Klienten, kostenlose Informationen im Web und Nachwuchsmangel sind zur Zeit die größten Herausforderungen im Consulting. Das hat eine aktuelle Kurz-Umfrage von Euroforum unter Unternehmensberatern ergeben. Fast zwei von drei befragten Entscheidern sehen damit die Digitalisierung als große Herausforderung.

Herausforderungen im Consulting

Beratungsprozesse und –produkte auf dem Prüfstand

Dabei geht es aber nicht nur um kleine Optimierungen, sondern um das Geschäftsmodells von Unternehmensberatungen an sich. Befragt nach den konkreten Themen haben 95 Prozent (!) der Befragten geantwortet, dass es die Beratungsprozesse und -produkte der Zukunft sind, die sie beschäftigten. Wie muss man sich strukturell neu aufstellen und wie sieht das Arbeitszeitmodell der Zukunft in der Beratung aus, diesen Fragen stellen sich etwa die Hälfte der Befragten.

Trends im Consulting

Der Wandel ist demnach ein fundamentaler. Es scheint nicht damit getan zu sein, nur das Beratungsportfolio um „Digitale Transformation“ zu ergänzen und die Berater für Digitalisierungsthemen und Industrie 4.0 fit zu machen. Auch die Etablierung von speziellen digitalen Business Units, die Reaktion der meisten Unternehmensberatungen bisher, ist als Antwort auf die Grundsatzfrage offenbar nicht ausreichend.

Die Zukunftsfragen des Consulting

Wie der Umbruch in der Consultingbranche aussehen wird, ist noch unklar. Sicher scheint nur, dass ein fundamentaler Wandel des Geschäftsmodells der Unternehmensberatungen bevorsteht. Vielleicht gibt es auf der Euroforum-Konferenz „Future of Consulting“ vom 30.Juni bis 1. Juli 2016 in Berlin Antworten auf die Fragen nach der Zukunft des Consulting.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier www.euroforum.de/consulting

 

Quelle: Euroforum 2016